16.04.2002 - 16.07.2017

 Kea

Am 16.07.2017 ist unsere geliebte Kea nach zwei schweren Schlaganfällen auf die Reise über die Regenbogenbrücke zu ihren Beagle-Kumpels Quincy und Joker gegangen.

Kea Sanita Edle von Helle Berge, geboren am 16.04.2002, erzielte auf Ausstellungen vorzügliche und sehr gute Ergebnisse, so dass sie zur Zucht zugelassen wurde. Als Zuchthündin im Beagle-Kennel "of the Beech Hedge" von Rosita Franke hat sie in 5 Würfen 22 bildschönen Welpen das Leben geschenkt. Kea war eine vorbildliche, liebevolle Hundemama.

Frauchen Rosi trainierte viele Jahre regelmäßig mit Kea auf dem Hundeplatz des Vereines "Hundefreunde Dresden Wilder Mann e.V." in Grünberg. Sie legten erfolgreich 2009 das Beagle-Diplom ab. Kea bereitete auch Senioren viel Freude bei regelmäßigen Besuchen im Pflegeheim und in der Seniorenresidenz.

Nach 15 Jahren und 3 Monaten war Keas Kraft zu Ende.

Kea, wir haben dich lieb und vermissen dich so sehr. In unseren Erinnerungen bist du für immer bei uns.

Rosi und Uli Franke mit Kea‘s Tochter Dolly

 

Betty 

Noble Selections Betty
 *17.03.2002  –   27.01.2017

Sie war unser drittes Auge, das über die Wolken blickt,
unser drittes Ohr, das über die Winde lauscht.
Sie war der Teil von uns, der sich bis zum Meer erstreckt.
Wie sie sich an unsere Beine lehnte,
beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelte,
ihren Schmerz zeigte, wenn wir ohne sie ausgehen,
all das sagte uns tausendmal,
dass wir der einzige Grund ihres Daseins war.
Hatten wir Unrecht, verzieh sie uns mit Wonne.
waren wir wütend, brachte sie uns zum Lachen.
Waren wir glücklich, wurde sie vor Freude fast verrückt.
Machten wir uns zum Narren, sah sie darüber hinweg.
Gelang uns etwas, lobte sie uns.
Ohne sie waren wir ein Mensch unter vielen.
Mit ihr waren wir stark.
Sie war die Treue selbst.
Sie lehrte uns die Bedeutung der Hingabe.
Durch sie erfuhren wir seelischen Trost und inneren Frieden.
Sie lehrte uns verstehen, wo vorher unsere Ignoranz war.
Ihr Kopf auf unserem Knie heilte unsere menschlichen Schmerzen.
ihre Gegenwart schützte uns
vor Dunkelheit und Unbekanntem.
Sie versprach auf uns zu warten, wann und wo auch immer,
denn wir könnten sie ja brauchen.
Und wir brauchen sie – wie schon immer.

Sie war eben unser Hund.

Danke, liebe Betz, dass du bei uns warst. Wir werden dich nie vergessen!

Kerstin und Thomas Leichsenring

 

03.09.2005 - 15.09.2016

Am 15. September ist unsere Venice im Alter von 11 Jahren den Weg über die Regenbogenbrücke in einen anderen Teil ihres Lebens gegangen. Wir haben um Venice gekämpft und sie hat uns sehr lieb und tapfer dabei unterstützt, denn sie wollte bei uns bleiben. Leider haben wir verloren! Nun bleibt uns nur noch die Liebe und die Erinnerung.

In unseren Herzen, Haus und Garten lebt Venice mit uns weiter und sie wird uns immer begleiten.

Wir bedanken uns bei unserer Nici für ihre Liebe, Zuneigung und Freude, die sie uns und ihrer Schwester Pia geschenkt hat. Wir hatten gemeinsam eine sehr schöne und glückliche Zeit, die wir wohl nie im Leben vergessen werden.

Nici- Mäuschen, wir haben dich lieb und vermissen dich.

Angelika und Peter Gall mit Pia

 

So dramatisch wie sie bei uns geboren wurde,
so unerwartet hilflos,
überwältigt von ihrer tückischen Krankheit,
ist sie von uns gegangen.

Darinka Baronesse vom Spitzgrund
15. Mai 2008 - 2. August 2016

Darinka Baronesse vom Spitzgrund

Sie war unser schwieriges, verschmustes,
herzlich geliebtes Beaglemädchen,
das wir noch viele Jahre um uns hofften.
Gundula und Klaus Schumann
 

Abschied von Nelly

Wieder ist einer unserer Beagle über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir trauern mit Beatrice und Wolfram Otto um ihre treue, geliebte Gefährtin Nelly (15.08.01-09.03.16).

Nelly Regenbogenbrücke

 

 

Ein besonderer Beagle ist für immer von uns gegangen.
Was bleibt, sind die Liebe und die Erinnerungen.


Alice vom Orlagrund
geb. 27.09.2002    gest. 10.08.2015
Erste Zuchthündin im Beagle-Kennel "vom Colditzer Heimatturm"

Für Alice

Schon fast 5 Monate ist es her, dass wir so plötzlich für immer von unserer geliebten Alice Abschied nehmen mussten. Viele Tränen sind geflossen, immer noch tut es sehr weh und es fällt mir schwer, etwas zu schreiben. Ich möchte dir, liebe Alice, diese Zeilen widmen.

Danke für fast 13 wunderbare Jahre, du warst uns eine treue Gefährtin. Du hast unser Leben auf so vielfältige Weise beeinflusst und bereichert. Als "Familienhund"  kamst du im November 2002 zur großen Freude aller Familienmitglieder in unser Zuhause. Damals hätten wir uns nicht vorstellen können, eines Tages so vom "Beaglevirus" infiziert werden, dass wir selber Beagles züchten.

Danke für deine 3 Töchter und 4 Söhne, die du so liebevoll aufgezogen hast. Mit dir begann unsere Beaglezucht. Danke für die vielen wunderbaren Enkelkinder und bereits 2 Urenkel. In ihnen lebt ein Stück von dir weiter. Immer wieder ist es etwas ganz Besonderes für uns, dabei zu sein, wenn neues Leben geboren wird und dann die Welpen in ihren ersten 9 Wochen aufwachsen zu sehen.

Danke für die unzähligen täglichen Spaziergänge in der wunderschönen Natur im Wandel der Jahreszeiten, die uns fit halten. Du hast immer genau gewusst, was du tun musst, um bei der Hunde-Runde ein paar Extra-Leckerlis zu erhalten. Danke für das gemeinsame Kuscheln auf dem Sofa.

Danke für die schönen Beagle-Wanderungen und Veranstaltungen mit unserer Landesgruppe, wo wir viele gleichgesinnte Beagle-Freunde gefunden haben. Einige sind, ebenso wie ein paar unserer Welpenkäufer, uns ganz nahstehende Freunde geworden.

Danke für die schönen Urlaube mit dir. Besonders gern erinnern wir uns an die Urlaube in Kärnten am Millstätter See und den letzten gemeinsamen Urlaub mit dir im Allgäu. Dabei sein, war dir immer das Wichtigste!

Alice, du warst souverän, ausgeglichen, gutmütig und unser dickköpfigster und verfressenster Beagle. Du warst immer sehr arbeitswillig, hattest viel Freude beim Agility und das Beagle-Dipolm hast du mit Bravour bestanden.

In den letzten Jahren hast du dich immer sehr gefreut, wenn Ulrike oder Christian zu Besuch kamen. Dann bist du "aufgeblüht" und hast dich wie ein junger Hund benommen.

Am 27. September 2015 wäre unsere Alice 13 Jahre geworden.
Einen Tag später hat ihre Enkeltochter Chelsea zwei prächtige Rüden zur Welt gebracht. Es sind Alices erste Urenkel.
Mir kommt der Song "The circle of life" von Elton John in den Sinn – Der Kreislauf des Lebens hat sich wieder einmal geschlossen.

Liebe Alice, wir vermissen dich so sehr. Du wirst immer in unseren Herzen sein.

Andrea, Uwe, Christian, Ulrike, Deine Kinder Abby & Archie, Enkelin Chelsea und Jona

 

 

Noble Selection's Bonnybell

Unsere Noble Selection's Bonnybell ist am 27.06.2015 an Herzversagen verstorben. Die zwanzigfache Mama und Großmutter hat uns unendliches Glück bescherrt. Es ist schwer sich von einem so ans Herz gewachsenen, charaktervolle Wesen zu verabschieden.

Gundula und Klaus Schumann

 

Joker ist am 11.3.2015 über die Regenbogenbrücke und ins Wunderland zu seinem alten Beagle-Kumpel Quincy gegangen. Sein Herz hat es einfach nicht mehr geschafft. In der Familie von Rosi und Uli Franke, besonders auch bei deren Enkelkindern, hinterlässt Joker eine große Lücke. Seine Beagle-Mädels Kea und Dolly vermissen ihn sehr.
 Abschied von Joker
King's Court Kennel's Joker, geboren am 12.12.1999, war eine Seele von Hund, war so treu und lieb, hat keinem Hund was getan. Jede Woche war Joker mit Frauchen Rosi beim Training auf dem Hundeplatz des Vereines "Hundefreunde Dresden Wilder Mann e.V." in Grünberg anzutreffen, und mit ihr legte er erfolgreich 2009 das Beagle-Diplom ab. Auf Ausstellungen erzielte Joker vorzügliche und sehr gut Ergebnisse, so dass er zur Zucht zugelassen wurde. Er ist Vater der 5 Welpen des B-Wurfes vom Beagle-Kennel "Beagles of the Beech Hedge". Bei regelmäßigen Besuchen von Rosi mit ihren Beagles im Pflegeheim und in der Seniorenresidenz hat Joker den Senioren viel Freude bereitet, die Senioren genossen den Kontakt zu den Vierbeinern. Familie Franke wird noch eine Weile brauchen, bis sie den schmerzlichen Verlust von ihrem Joker verarbeitet hat. Joker lebt in unseren Erinnerungen, wie Quincy, immer weiter und wir werden ihn nie vergessen.

 

Viel zu früh ist Iron im Alter von 10 Jahren am 17. September 2013 seinen Weg über die Regenbogenbrücke gegangen. Den Kampf gegen den heimtückischen Krebs konnte er nicht gewinnen. In der Familie von Kerstin und Jörg Scholz mit seinen vierbeinigen Kumpels Ferdi und Rudi hinterlässt Iron eine große Lücke.

Iron - Regenbogenbrücke

Iron Count of the Silky Village wurde am 14.02.2003 geboren. Nach einer schönen Zeit in der Welpenstube lernte er leider bereits die Härte des Lebens kennen, denn einige Zweibeiner entschieden bedauerlicherweise sehr unüberlegt, einen Welpen aufzunehmen. Dann, nach einer Odyssee bei 4 Vorbesitzern!!!, fand Iron mit 14 Wochen endlich bei Kerstin und Jörg sowie Beagle Humphrey ein liebevolles Zuhause. Iron war ein ruhiger, ausgeglichener und souveräner Rüde, der auf dem Hundeplatz in Wittgensdorf so manchen Streit unter seinen Artgenossen schlichtete. Mit seinem Frauchen legte er das Beaglediplom mit Bravour ab. Seine Lieblingsspeise war Obst, z.B. Himbeeren, welche er gern direkt vom Strauch naschte. Als mit Beagle Ferdi ein Welpe ins Haus kam, war er ein prima Hundepapa, der auch so einiges abhielt. Iron ist das Wappentier unseres Landesgruppen-Logos und er wird immer in unserer Erinnerung bleiben.